Meilensteine.


1840
    Gründung der Schwarzfarbenfabrik Michel & Morell. Anorganische und organische Schwärzen.


1956    Übernahme von Michel & Morell durch den Dipl.- Chem. Aimé de Lannoy und Arnold Riege. Gründung der Arichemie.


1972

Vocaflex, Vocafil, Vocateint wässrige Pigment-Präparationen. Beginn der Produktion von farbigen Pigment-Präparationen.


1985    Bezug der neuen Produktionsstätte in Eppstein-Bremthal.


1990

Übernahme von Heliocolor Feinpigmente und Feinteige (HF) von Hartmann Druckfarben GmbH, Frankfurt am Main. Heliocolor basierend auf Weichmachern für Kunststoffsysteme.


1995    Die Einzelfirma Arichemie wird Arichemie GmbH.


1998

Übernahme von Farbtechnik Prill. Vocaplast-P und -EP für Kunststoffsysteme oder Industrieböden auf Basis von PUR oder Epoxid.


1999    Vocaplast-L auf Basis von Leinöl (nachwachsender Rohstoff).


2001

Aritint Total Colour System (Tintingsystem) in Kooperation mit Resene Paints Ltd., Neuseeland Vocaplast-UV für UV-Harz basierende Systeme (kationisch oder radikalisch).


2004

Ausbau der Entwicklungsabteilung wässrige und nicht-wässrige Produkte.
Vocaplast-KW auf Basis von Kohlenwasserstoffharz (universelle Einsatzbereiche).


2005

Johan Bogaerts tritt in die Fußstapfen seines Großvaters und wird Geschäftsführer und Hauptgesellschafter.
Vocaflex-LF gravimetrisch und volumetrisch dosierbar, VOC-frei.


2008    Aricolor-N Flüssigfarbe basierend auf nachwachsenden Rohstoffen.


2009    Vocaflex-EN konform zur Spielzeugrichtlinie EN 71.